Unser Leitbild

  

In unserer Schule lernen Schüler unterschiedlichen Leistungsvermögens und verschiedener sozialer Herkunft gemeinsam.

Dabei spielen der partnerschaftliche Umgang sowie das Erlernen von demokratischem Verhalten durch Mitbestimmung und Verantwortung eine große Rolle.

Eltern und Erziehungsberechtigte sind die wichtigsten Partner in unserer Schule in ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Eltern und Erziehungsberechtigten ist der Schulleitung und dem Kollegium eine grundlegende Aufgabe. Zusammenarbeit von Eltern und Lehrern heißt, partnerschaftlich miteinander umzugehen, Probleme offen anzusprechen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Die Schule nicht nur als einen Ort des Lernens zu verstehen, ist Teil des Konzeptes der Freien Sekundarschule Dessau-Roßlau. Die Schule muss zum Lebensraum für Kinder und Jugendliche werden. Nur in entspannter, familiärer Atmosphäre lässt sich vertrauensvoll und fruchtbar lernen.

Für Hilfe außerhalb des Klassenraums stehen pädagogische Mitarbeiterinnen zur Verfügung, die bei Problemsituationen beraten und gemeinsam mit erfahrenen Lehrern Lösungen finden.

Veranstaltungen zur Prävention und Integration gehören in allen Klassenstufen zum regelmäßigen Programm.

Unser Ziel: Jeder Schüler verlässt die Schule mit dem bestmöglichen Schulabschluss unter Berücksichtigung seines persönlichen Leistungsniveaus. Der Unterricht ist vorrangig auf den Erwerb des Realschulabschlusses bzw. des Erweiterten Realschulabschlusses ausgerichtet. Damit wird unsere Schule zum Sprungbrett für die Fachhochschulreife, das Abitur oder eine fundierte Berufsausbildung.

Die Weichen für den beruflichen Lebensweg werden durch verschiedene berufsvorbereitende Maßnahmen oder Betriebspraktika gestellt.

In unserer Hausordnung ist verankert:

Die Schule hat den Auftrag, junge Menschen zu erziehen und zu bilden. Dies kann nur gelingen, wenn alle Beteiligten höflich und rücksichtsvoll miteinander umgehen und die Schule einen störungsfreien Unterricht gewährleistet. Zur Regelung des Schullebens hat sich unsere Schule gemäß § 88 SchO eine Hausordnung gegeben.

Alle am Schulleben Beteiligten tragen im Unterricht und in den Pausen dazu bei, dass das Zusammenleben aller von gegenseitigem Respekt und Verständnis füreinander geprägt ist.

Wir lehnen jede Form von körperlicher und verbaler Gewaltanwendung ab. Dazu gehören auch Handlungen, die andere gefährden können.

Wir akzeptieren die Schulordnung und beachten die in der Hausordnung verankerten Umgangsformen, damit sich alle Schüler/-innen in unserer Schule wohl fühlen.