Wandertag Klasse 7 nach Leipzig

November 2017

Unseren 1. Wandertag verbrachten wir in Leipzig. Zuerst fuhren wir ins Völkerschlachtdenkmal. Nach einer sehr entspannten Busfahrt, kam das Monument gewaltig und wirkmächtig in Sicht. Nach einer Donut- Stärkung konnten wir der einstündigen Führung lauschen und waren mehr als beeindruckt über die Geschichte des Bauwerkes – hoffentlich merken wir uns das alles bis zum Ende des Schuljahres, wenn die Völkerschlacht in Geschichte behandelt wird!

Leider war die Zeit zu knapp, um bis ganz hinauf in die Kuppel zu steigen, denn unser SchoolJUMP wartete bereits auf uns: eine anderthalbe Stunde Hüpfvergnügen auf verschiedensten Stationen im Jumphouse Leipzig. Ob Basketball oder Ninja- Einzelkampf, Zwei-Felder-Ball oder der Sprung in Schaumstoffwürfel – ein großer Spaß war es die ganze Zeit!

Leider ist so ein Tag immer viel zu schnell um, aber wir kommen immer wieder gern nach Leipzig!

Hanna Pape, Kl. 7

           

Abschlussfahrt der Klasse 10 nach Holland

September 2017

Ein Höhepunkt unseres letzten Schuljahres war unsere Fahrt vom 25.09.2017 bis 29.09.2017 nach Holland in den Freizeitpark Duinrell.

Der erste Tag begann mit dem Treffen um 05:30 Uhr an unserer Schule. Nachdem alle da waren, begann die 10-stündige Busfahrt, auf der wir eine andere Klasse eingesammelt haben. Nach der Ankunft haben wir uns in unseren Bungalows einquartiert und die restliche Zeit stand zur freien Verfügung. Der nächste Morgen begann mit einem sehr guten Frühstück, welches uns auch die nächsten Tage versüßen sollte.

Danach sind wir nach Den Haag zu einer sehr informativen Stadtführung gefahren. Nach dieser durften wir uns frei in der Innenstadt umschauen. Am nächsten Tag konnten wir den Freizeitpark nutzen. Manche von uns sind am Nachmittag im Spaßbad des Freizeitparks baden gewesen.

Am darauffolgenden Tag sind wir nach Rotterdam, mit einem Zwischenstopp in Scheveningen, gefahren. In Scheveningen haben wir uns den riesigen Sandstrand angesehen und einige sind mit dem Riesenrad gefahren. Als wir in Rotterdam ankamen, haben wir den Euromast bestiegen und einen tollen Ausblick auf Rotterdam genossen. Später machten wir die von Königin Maxima eingeweihte und besonders künstlerisch gestaltete Markthalle unsicher. Am Abend haben wir uns alle zusammengesetzt, Eierkuchen gemacht und diese anschließend gegessen.

Am letzten Tag war um 08:00 Uhr Abreise auf dem Busparkplatz des Freizeitparks. Nachdem wir die andere Klasse an ihrer Schule wieder abgesetzt hatten, wurde die Busfahrt mit gemeinsamen Singen und witzigen Einlagen erst richtig lustig. Wir bedanken uns außerordentlich bei unserem genialen Busfahrer Olli, mit dem die langen Busfahrten im Flug vergingen und unvergesslich wurden. Auch möchten wir einen großen Dank an Frau Wodak und Frau Georgi-Stemmler für ihre Nervenstärke und dass sie uns eine so schöne Klassenfahrt ermöglicht haben, aussprechen.

 

(Geschrieben von Johanna Budik. Ich möchte mich bei der Hilfe von Jonathan Hübner, unserem Schülersprecher, & Jannes Flügel bedanken.)

Tag der offenen Tür

November 2017

Der Tag der offenen Tür ist an der Freien Sekundarschule Dessau- Roßlau längst Tradition geworden.

Jedes Jahr im November, kurz vor Start des Aufnahmeverfahrens für die neu zu bildende fünfte Klasse im Januar, haben interessierte Eltern und Schüler die Möglichkeit, sich selbst ein Bild von der Schule zu machen. Die Räumlichkeiten können erkundet, aber auch Informationen über das Konzept und die Arbeit an der Schule eingeholt werden.

 

Mit Stolz präsentierten die Fachlehrer und Schüler am 18.11.2017 ihre Schule. Für das leibliche Wohl sorgten Eltern und Schüler der 9. Klasse mit einem Buffet.

In den Fach- und Klassenräumen konnte man in Erfahrung bringen, was in den einzelnen Fächern geleistet wird. Schülerlotsen standen engagiert zur Verfügung, um besonders den Viertklässlern und deren Eltern, aber auch allen anderen Neugierigen, ihre Schule zu erklären.

Wer sich vor Ort informiert, dem fällt die Entscheidung über die weiterführende Schule leichter. Zahlreiche Eltern nutzten in diesem Rahmen dann auch gleich die Möglichkeit einer Schulanmeldung.

Für Interessierte, die keine Gelegenheit hatten, am Tag der offenen Tür vorbeizuschauen, besteht noch einmal am 09.12.2017 um 10 Uhr die Möglichkeit der Besichtigung und der persönlichen Beratung mit der Schulleitung. Schulanmeldungen werden noch entgegengenommen.

Wandertag der Klasse 5 in den Bergzoo Halle

September 2017

Zu Beginn waren die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen unterwegs, um Fragen zu dem Quiz „Kontinente und dort beheimatete Tiere“ zu lösen. Außerdem konnten sie sich die kommentierten Fütterungen bei den Pinguinen und Seebären anschauen. Beim Warten auf die Tierpfleger entstand auch unser schönes Foto mit Aurelia und Pinguin.

Im Anschluss nahmen wir an einem geführten Zoorundgang teil, welcher die Highlights des Bergzoos Halle zeigen sollte. Als erstes machten wir Station im Raubtierhaus. Dort erfuhren wir sehr viel über die Lebensweise des Jaguars und konnten bei einem kleinen Rätsel unseren Geruchssinn unter Beweis stellen. Danach gingen wir ins Elefantenhaus, um die Unterschiede zwischen afrikanischen und asiatischen Elefanten herauszufinden.

Zum Schluss besuchten wir noch die Pinguine. Hier spielte vor allem das Thema Naturschutz eine große Rolle. Außerdem wurde die Frage beantwortet, warum Pinguine schwarz und weiß aussehen. Insgesamt hatten wie einen sehr schönen Wandertag im Zoo Halle und freuen uns schon auf den nächsten Ausflug.

Klassenfahrt Klasse 6 nach Bad Schmiedeberg, Dübener Heide

August 2017

Am ersten Tag gab es eine Wanderung mit dem Förster. Pool und Grillen am Lagerfeuer haben den Abend gefüllt, die Marshmallows unsere Bäuche.

Der zweite Tag wartete mit einer Schatzsuche per GPS auf, zur Belohnung gab es eine Abkühlung im See und am Abend haben nach der Modenschau bei unserer Disco die Wände gewackelt.

Der dritte Tag war unser Abreisetag. Viel zu schnell war die Zeit vergangen! Aber bald wollen wir mit unserer Klassenlehrerin Frau Ullrich wieder auf Klassenfahrt fahren!

 

Josephine, Luca, Celina (6. Klasse)

Übergabe des Magazins "Azubi gesucht"

August 2017

Die 18. Ausgabe des Ausbildungsmagazins, das Super Sonntag und Wochenspiegel wieder gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, der Handwerkskammer Halle (Saale), der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau und dem Landesbauernverband Sachsen-Anhalt zusammengestellt haben, bietet einen umfassenden Überblick über alle Fragen rund um Bewerbung und Vorstellungsgespräch.

Es wurde am 31. August offiziell den Zehntklässlern überreicht.

 

Zeitungsartikel im Wochenspiegel

Hier klicken, um den Artikel im Wochenspiegel nachzulesen

 

Begrüßung der neuen 5. Klasse

August 2017

Am Samstag, dem 5. August 2017 begrüßten wir in einer kleinen Feierstunde die Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klasse.

Mit einem Rahmenprogramm aus musikalischen Darbietungen und einem Theaterstück sorgte die 6. Klasse für Begeisterung.

Die Eltern der jetzigen 6. Klasse versorgten die Gäste mit einem tollen Kuchenbasar, der natürlich auch der Klassenkasse zu Gute kam.

Das Wetter spielte auch mit, so dass auch gleich schöne Klassenfotos geschossen werden konnten.

 

Klassenfoto 5. Klasse

Besuch einer chinesischen Delegation am 13.06.2017

Juni 2017

Am Dienstag, dem 13. Juni 2017 besuchte eine hochrangig besetzte Delegation aus China, aus der Stadt Nandang, unsere Schule.

In der von der Burchard Führer GmbH und der IWK GmbH geförderten Zusammenarbeit mit den Chinesen, interessierten sich die Gäste für das deutsche Bildungssystem.

Die 12-köpfige Delegation, bestehend aus chinesischen Vertretern verschiedener Bildungseinrichtungen und Regierungsbehörden, flankierend von der Burchard Führer GmbH informierte sich in einem Gespräch mit der Geschäfts- und Schulleitung über den Aufbau sowie die schulische Organisation unserer Freien Sekundarschule Dessau-Roßlau.

Herr Tobias Nelte zeigte den Gästen unser schönes Schulgebäude, ebenso die neugestalteten Außen- und Sportanlagen.

Besonderes Interesse bei den Gästen aus dem „Reich der Mitte“ weckte die hervorragende IT-Infrastruktur unserer Bildungseinrichtung. Überzeugend war die Vielfalt unserer Bildungsangebote, dokumentiert unter anderem durch präsentierte Schülerexponate.

Die Bildungsvertreter aus China bedankten sich herzlich für die informativen Einblicke in das deutsche Schulsystem, insbesondere in die reichhaltige Angebotspalette der Institut Braune gGmbH. Für die entgegengebrachte Wertschätzung und der Gewinnung neuer Sichtweisen und Perspektiven, sind wir sehr dankbar.

Wandertag Klasse 6 am 10. Mai 2017 auf die Burg Mildenstein

Mai 2017

Schon zeitig am Morgen machten wir uns per Zug auf den Weg nach Leisnig (zwischen Leipzig und Dresden), um nach unserer Ankunft den Aufstieg zur Burg Mildenstein zu unternehmen.

9:30 Uhr wurden wir vom Spielmann in mittelalterlicher Manier schroff empfangen und versammelten uns zur Begrüßung in der Kapelle, wo die Schüler in die Arbeitsgruppen eingeteilt wurden.

Eine Gruppe bereitete das Mittagessen zu. Dort wurde frisches Sauerteigbrot gebacken und eine Grünkernsuppe vorbereitet. In einer anderen Gruppe wurde mit dem Spielmann musiziert. Mittelalterliche Instrumente und höfische Minne wurden mit viel Spaß erkundet.

Die dritte Gruppe durfte Teile einer Ritterrüstung ausprobieren und auf einem hölzernen Pferd das Ringstechen mit der Lanze nachstellen. In der letzten Gruppe konnten sich die Schüler im Bogenschießen testen.

Nachdem alle Stationen passiert waren, nahmen wir im gemütlichen Kellergewölbe dankbar das zubereitete Mahl ein. Nach dem Abstieg 13:30 Uhr fuhren wir mit dem Zug zurück nach Dessau. Gegen 16 Uhr endete unser Wandertag, der uns einen Tag ins Mittelalter eintauchen ließ.

Zeitzeugin besuchte die Schule

Mai 2017

Am Mittwoch, den 03. Mai 2017 besuchte die jetzt 91-jährige Doris Grozdanovičová die 9. Klasse der „Freien Sekundarschule Dessau-Roßlau“. Sie erzählte uns über ihr Leben in der Zeit der Judenverfolgung. Doris Grozdanovičová und ihre Familie wurden am 15.03.1939, ein halbes Jahr nach Ausbruch des 2. Weltkrieges, aus ihrer Wohnung in ein Armenviertel vertrieben und kurze Zeit später als eine der ersten Juden nach Theresienstadt gebracht.

Den Menschen wurde vorgegaukelt, Theresienstadt wäre „ein Geschenk“ Hitlers an die Juden - ein Ort, an dem sie in Sicherheit leben konnten. Aber in Wirklichkeit war es ein Ghetto für Juden, das als Durchgangslager gedacht war, um die Juden später in Vernichtungslager wie Auschwitz bringen zu können.

Freie Sekundarschule Dessau-Roßlau

Frau Grozdanovičová berichte uns über die schlimmen und schwierigen Lebensbedingungen, die sie dort erleben musste und wie es ihr nach ihrer Befreiung ergangen ist. Im Namen der Klasse 9 und der Schule bedanke ich mich für ihren Besuch, der uns gezeigt hat, wie grausam die Zeit damals war und dass sowas nie wieder passieren sollte.

Nicklas Seydewitz (Schüler 9. Klasse)

Geschichtsexkursion am 24.4.2017 nach Wörlitz

April 2017

Am 24.4.2017 unternahm die 7. Klasse mit Frau Bräsecke eine Geschichtsexkursion zum Thema “Aufklärung in Anhalt- Dessau“ in den Wörlitzer Park.

Nach einer dreißigminütigen Fahrt mit der Wörlitzbahn und einem Fußmarsch von zehn Minuten erreichten wir das Schloss von Wörlitz, von wo 10:15 Uhr eine zweistündige Parkführung begann. Neben Informationen zu Gebäuden, Statuen und Anpflanzungen konnten die Schüler ihr Wissen zur Aufklärung festigen. Zwei Fährüberfahrten rundeten die Führung ab.

12:15 Uhr schloss sich eine Gondelfahrt an, die alle Sehenswürdigkeiten von der Wasserseite präsentierte. Nach 45 Minuten Gondelfahrt hatten die Schüler die Möglichkeit, den Wörlitzer Park auf eigene Faust zu erkunden, zu pausieren oder sich zu stärken.

Nach erneutem Fußmarsch zum Wörlitzer Bahnhof nahmen wir die Wörlitzbahn 14 Uhr, um nach knapp 35 Minuten den Dessauer Hauptbahnhof zu erreichen und unsere Exkursion abzuschließen.

Freie Sekundarschule Dessau-Roßlau

Mutproben im Kletterpark Klaistow

März 2017

Am 31.03.2017 brachen die Klassen 5 und 6 um 9:00 Uhr mit ihren Klassen-
lehrerinnen auf, um einen Ausflug  nach Klaistow zu machen. Es sollte ein sonniger Tag werden...

 

Gegen 10:00 Uhr erreichten wir den Kletterwald und begannen eine 3-stündige Klettertour bis etwa 13:00 Uhr.

Nach Anlegen der Ausrüstung, bekamen wir eine umfangreiche Einweisung.

Zu Beginn noch etwas ungewohnt, fanden sich bald alle Schüler schnell in das Sichern und Entsichern ein. Nach den Eingewöhnungsparcours ging es auf die einzelnen Stationen, die mit Geschick, Geduld und einer Portion Mut gemeistert wurden.

Ertönte aus den Baumwipfeln Tarzangeschrei, so hatte man die Seilbahn erreicht und helle Freude daran, dank Beschleunigung und Schwerkraft rasant an Geschwindigkeit zu gewinnen.

Glücklich, mitunter erschöpft, aber auf jeden Fall nach sehr viel Spaß, mussten wir uns wieder von unseren rot- und orangeleuchtenden Helmen trennen und aus der Ausrüstung klettern. Viel Zeit zum Verschnaufen blieb nicht, denn die Erkundungen gingen weiter: Wildtiergehege, Streichelzoo, Hofladen, Riesenrutsche und Riesenhüpfanlage sorgten für Spaßverlängerung.

Die Rückreise traten wir 14:00 Uhr an und erreichten Dessau gegen 15:00 Uhr.

Wer wird MINT-Master?

März 2017

Am 29.03.2017 fand auf unserem Schulhof das MINT–Master Schulquiz statt.

Schüler sollten in weniger als 5 Minuten Fragen rund um die MINT–Fächer an Standtablets beantworten. Die Besten werden in einem Highscore geführt und während der IdeenExpo am 10.06.2017 in Hannover ausgezeichnet.

Fußmarsch mit Umwegen

März 2017

Am Montag, dem 20. März 2017 unternahmen wir eine Geschichtsexkursion in die Gedenkstätte für Euthanasie nach Bernburg. Mit dem Zug in der Stadt angekommen machten wir uns auf einen "Fußmarsch mit Umwegen" zur Gedenkstätte in der Olga-Benario-Straße.

Passend zum aktuellen Thema im Geschichtsunterricht hörten wir erst einen Vortrag zu den weltanschaulichen Grundlagen im Nationalsozialismus und arbeiteten dann in Gruppen weiter.

Levi, Nicklas und Lars beschäftigten sich mit den Geschehnissen in den Kinderfachabteilungen. Kiara, Niclas, Luka und Weronika arbeiteten zum Thema Zwangssterilisation.

Jede Gruppe erstellte Plakate und präsentierte anschließend ihre Ergebnisse. Unser Aufenthalt in der Gedenkstätte endete mit einer Führung durch die ehemaligen Räume der Euthanasie-Anstalt.

Schulsieg für Arne Winter

März 2017

In diesem Jahr hat unsere Schule zum ersten Mal an Deutschlands größtem Geographiewettbewerb teilgenommen.

Unsere Schüler der Klassenstufen 7 bis 9 traten gegeneinander an und beantworteten Fragen rund um die Welt. Dabei konnten sich Leonie Schlüter (Klasse 7), Pascal Lüdtke (Klasse 8), Levi Beutel und Arne Winter (Klasse 9) gegen ihrer Mitschüler durchsetzen und Klassensieger werden.

Arne Winter qualifizierte sich in der zweiten Runde des Wettwerbs mit dem Schulsieg für den Landesentscheid Ende März in Sachsen-Anhalt. Durch den Landessieg würde sich der 15-jährige Arne einen Platz im großen Finale von Diercke Wissen am 9. Juni 2017 in sichern, in dem die besten Geographieschüler/innen Deutschlands gegeneinander antreten.

Geschichte lebendig werden lassen

November 2016

Zu den bekanntesten Spielfilmen über den Holocaust – thematisch im Geschichtsunterricht der Klasse 9 verankert – gehört „Schindlers Liste“, der die Rettung von über 1.300 Juden durch Oskar Schindler weltweit bekannt machte.

In Beschäftigung mit der Thematik und durch unsere enge Zusammenarbeit mit dem Alternativen Jugendzentrum Dessau gelang es uns, Frau Prof. Erika Rosenberg aus Argentinien für ein Projekt zu gewinnen.

Nachdem sich unsere Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse mit dem Film, den zugrundeliegenden historischen Hintergründen und der Biographie des Ehepaares Emilie und Oskar Schindler auseinandergesetzt hatten, war es in besonderer Höhepunkt, am 2. November 2016 die Schriftstellerin, Übersetzerin und Journalistin Frau Prof. Erika Rosenberg in unserer Schule begrüßen zu dürfen.

Frau Prof. Erika Rosenberg, selbst Kind deutscher Juden, die nach Argentinien flohen, arbeitete unter anderem als Dozentin am Goethe-Institut in Buenos Aires und bildete zukünftige Diplomaten des Auswärtigen Amtes aus.

Sie war selbst freundschaftlich mit der Witwe Oskar Schindlers bekannt. Ihre historischen Recherchen führten zu den Veröffentlichungen

  • „In Schindlers Schatten“,
  • „Ich, Emilie Schindler“ sowie
  • „Ich, Oskar Schindler“.

 

Während einer beeindruckenden Power-Point Präsentation kam es zu einem regen Gedankenaustausch. Wir freuten uns sehr, als Frau Prof. Rosenberg im Anschluss das Buch „Ich, Emilie Schindler“ für unsere Schule signierte.